Hannah Schad

Analyse: Zsolt Hlinka

Webseite

1978 IN BUDAPEST GEBOREN –

SEINE IDEE: GEBÄUDEECKEN ALS TREFFPUNKTE

– SYMMETRIE UND SPIEGELBILDER

– GEBÄUDE WERDEN ALS PORTRAIT MIT EIGENER PERSÖNLICHKEIT DARGESTELLT

– VON JEGLICHER UMGEBUNG ISOLIERT

– HINTERGRÜNDE FREIGESTELLT

– „SCHALLDICHTE UMGEBUNG“ 

Meine Bilder:

– CORONA BRINGT DAS ALLTÄGLICHE LEBEN AUS DEM GLEICHGEWICHT

– AUF DEN ERSTEN BLICK VERÄNDERN SICH GEBÄUDE DURCH CORONA NICHT, DOCH AUF DEN ZWEITEN BLICK ÄNDERT SICH DAS LEBEN IN UND VOR DEN GEBÄUDEN

– GEBÄUDE IST GESPIEGELT DARGESTELLT, JEDOCH IST DIE SITUATION VOR DEM GEBÄUDE IM SPIEGELBILD EINE ANDERE 

<<Inhalt>>