Sophie Passon

Analyse: David Hockney

David Hockney (* 9. Juli 1937 in Bradford) 

ist ein britischer Maler, Grafiker, Bühnenbildner und Fotograf. Er gilt als ein einflussreicher Künstler des 20. Jahrhunderts mit den Genre-Schwerpunkten Landschaftsmalerei und Porträtmalerei.

Fotoexperimentelle Phase

Ab 1976 schuf Hockney mit der Mappe Twenty Photographic Pictures fotografische Arbeiten und hatte mit dieser Kunst auch Erfolg. 

Zunächst wurden Polaroiddrucke und anschließend 35-mm-Farbdrucke in kommerzieller Verarbeitung verwendet. 

Polaroid-Schnappschüsse oder Fotolabor-Abzüge eines einzelnen Motivs und arrangierte ein Polagraphie-Patchwork im Sinne der Panografie, um ein zusammengesetztes Bild zu erhalten. 

Weil diese Fotos aus verschiedenen Perspektiven und zu etwas unterschiedlichen Zeiten aufgenommen wurden, erinnert das Ergebnis an kubistische Gemälde.Eines der Hauptziele von Hockney, war die Erörterung der Funktionsweise des menschlichen Sehens und Fragen der Wahrnehmung.

Beispiele dieser Schaffensphase sind Landschaften, wie Pearblossom Highway, Sun on the Pool oder Place Fürstenberg. Generell wandte sich Hockney in dieser Phase realistischen Motiven zu.

Meine Bilder: KONZEPT 

Die Collage spiegelt die aktuelle Situation wieder, in der sich viele Cafés und Restaurants momentan befinden. Durch wenige Gäste und die derzeitigen Einschränkungen werden die Räumlichkeiten auf den Kopf gestellt. Unter anderem auch das Café de Paris auf der Ehrenstraße, welches versucht, die Gäste durch Plexiglasscheiben voreinander zu schützen. 

Angelehnt an den Stil von David Hockney habe ich diese Situation festgehalten. Mit dem permanent auffälligen Dachstuhl des Gebäudes entsteht eine Korrespondenz mit den temporären Maßnahmen des Cafés. Abstrahiert wird das Ganze durch die Fotos aus verschiedenen Perspektiven und den unterschiedlichen Aufnahmeeinstellungen. 

Architekt: Hartmut Gruhl | Baujahr: 1994 | Lage: Benesisstraße 61, Köln

<<Inhalt>>